Riccardo Chailly

Riccardo Chailly

Portrait Riccardo Chailly

Riccardo Chailly

Nach seinem Debüt in seiner Heimatstadt Mailand dauerte es nicht lange, bis Riccardo Chaillys Weg ihn an die Pulte der internationalen Orchester führen sollte. Geboren wurde er 1953 als Sohn des Komponisten Luciano Chailly, bei dem er vor seinem Eintritt ins Konservatorium seine musikalische Grundausbildung erhielt. Mit Anfang zwanzig wurde Chailly als Assistent und zweiter Dirigent von Claudio Abbado an die Mailänder Scala geholt, wo er 1978 sein offizielles Debüt gab. 1982 bis 1989 war er Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin, leitete 1986 bis 1993 das Teatro Comunale in Bologna und wurde 1986 Chefdirigent des Concertgebouw-Orchester in Amsterdam. Anschließend an seine Tätigkeit als Musikdirektor des Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi wurde der Italiener 2005 zum Chefdirigent des Gewandhausorchesters und zugleich Musikdirektor des Leipziger Opernhauses berufen. Im Januar 2015 trat Chailly in die Fußstapfen Daniel Barenboims als Musikdirektor des Teatro alla Scala. Der seit drei Jahrzehnten exklusiv für DECCA aufnehmende Künstler hat es im Laufe seiner Karriere auf eine umfangreiche Diskografie gebracht, die Werke des sinfonischen wie des Opernrepertoires und der neuen Klassik umfasst. Vor allem mit dem Gewandhausorchester brachte er großangelegte Projekte heraus wie die Gesamteinspielung sämtlicher Beethoven-Sinfonien, »Mendelssohn Discoveries«, Schumann-Sinfonien und Bach-CDs.

Product Filter DE

Copyright

© ADAC Hessen Thüringen e.V. Reisen für Musikfreunde 2017