Adrianne Pieczonka

Adrianne Pieczonka

Portrait der Sopranistin Adrianne Pieczonka

Adrianne Pieczonka

Sie wird heute besonders für ihre Darstellung von Strauss- und Wagner-Heldinnen gefeiert, doch das Repertoire von Adrianne Pieczonka ist weit gestreckt. Begonnen hat die aus der Nähe von Toronto stammende und an der dortigen Universität ausgebildete Sopranistin ihre internationale Karriere im Anschluss an ein Studium 1989 in Wien, wo sie zunächst an die Volksoper und zwei Jahre später an die Staatsoper engagiert wurde. 2007 wurde sie bereits Österreichische Kammersängerin. In den folgenden Jahren schlossen sich Debüts an den großen Opernhäusern und -bühnen dieser Welt an, etwa an der Metropolitan Opera, bei den Salzburger Festspielen, in Berlin, Zürich, Glyndebourne, Paris, Los Angeles, Barcelona, London, Florenz und Mailand. In den letzten Jahren hat sie ihren Schwerpunkt zunehmend auf die Partien des schweren Fachs verlegt und setzt nach wie vor Maßstäbe. Bei den Bayreuther Festspielen hat sie nach ihrem 2006 erfolgten Debüt als Sieglinde zuletzt die Senta in einer Neuproduktion des »Der fliegende Holländer« gesungen. Weitere Partien, in der sie aktuell oft zu hören ist, sind unter anderem die Chrysothemis in »Elektra« oder die Kaiserin in »Die Frau ohne Schatten«. Bei den Salzburger Festspielen 2015 ist sie eingeladen, in einer Neuinszenierung die »Fidelio«-Leonore zu singen.

Aktuelle Reiseangebote

Aktuell werden hierzu keine Reisen angeboten.

Product Filter DE

Copyright

© ADAC Hessen Thüringen e.V. Reisen für Musikfreunde 2017